Aus der Praxis –
für die Praxis

DOSB: Kinder- und Jugendsport durch Ganztag im Umbruch

Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat in seiner 84. Sitzung am 15. März 2016 in Köln unter anderem über den Kinder- und Jugendsport und dessen Weiterentwicklung beratschlagt. Ein zentrales Thema war der Dritte Kinder- und Jugendsportbericht der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. Eines der Hauptthemen des Berichtes ist das Zusammenspiel von Schule und Sport.

Für den organisierten Sport stellt die zunehmende Institutionalisierung der Kindheit eine besondere Herausforderung dar. Kinder und Jugendliche verbringen immer mehr Zeit in Kindertagesstätten und Schulen. Diese Entwicklung schränkt die Möglichkeiten des gemeinnützigen Sports ein, bietet aber auch gleichzeitig gute Chancen.

Die Gäste in der Präsidiumssitzung des DOSB und Mitautoren des Berichts, Prof. Werner Schmidt (Uni Essen) und Prof. Nils Neuber (Uni Münster), berichteten u.a., dass Sport schon derzeit der häufigste Kooperationspartner von Schulen aller Arten ist. Jedes dritte außerunterrichtliche Angebot im Ganztag ist ein Sportangebot. Die meisten dieser Angebote kommen von Übungsleiterninnen und Übungsleitern mit DOSB-Qualifizierung, vor allem an Grundschulen. Allerdings sind Unterschiede in den verschiedenen Bundesländern festzustellen.

Zudem wird Schulsport in der Grundschule noch immer vielfach fachfremd, also von Lehrkräften ohne die entsprechende Qualifikation unterrichtet, mehr als in anderen Fächern. Für den gemeinwohlorientierten Sport bietet sich hier die Chance, seine Angebotsvielfalt in Kooperationen einzubringen.

Der Sport hat viel zu bieten: Gute Konzepte, um Kinder sportlich, aber auch in der Persönlichkeit und in der schulischen Lernleistung wie Sprachentwicklung durch Sport zu fördern.

Generell wurde konstatiert, dass für eine gelingende Kooperation von Schule und Verein, die entsprechenden Rahmenbedingungen herzustellen bezüglich Finanzierung, Weiterentwicklung der Angebote, Qualifizierungsmaßnahmen für Übungsleiterinnen und Übungsleiter sowie gerechter Verteilung der Sportstätten.

 

Die Aktionstage der Bewegten Schule unterstützen Schulen und lokale Vereine, Strukturen aufzubauen, die den aktuellen Herausfoderungen bewegend begegnen.

Nutzen Sie diese Chance!

Unsere Expertinnen und Experten unterstützen Sie bei der Umsetzung eines bewegenden ganztägigen Schullebens.

Bewerben Sie sich jetzt um einen Aktionstag "Bewegte Kinder - Schlaue Köpfe"

Jetzt zur Pressemitteilung des DOSB zur 84. Sitzung des Präsidiums

Jetzt zur Pressemitteilung der Krupp-Stiftung zum 3. Kinder- und Jugendsportbericht

 

 

 Erstellt am 18.03.2016, S.Schluck

ür Niedersachsen haben das Kultusministerium und der Landessportbund Niedersachsen e. V. (LSB) Niedersachsen in einer gemeinsamen Rahmenvereinbahrung ihre Zusammenarbeit an öffentlichen Ganztagsschulen im Rahmen der Zukunftsoffensive Bildung im Februar 2016 auf breitere Füße gestellt. Die Bewegte, gesunde Schule Niedersachsen hat mit ihrem Auftraggeber MK und dem LSB somit starke Partner an ihrer Seite, um die Kooperation von Schule und Verein auf gute Füße zu stellen.


Seite drucken Zum Seitenanfang
Bewegte Schule empfehlen:

Projektpartner:

Techniker Krankenkasse | TK Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen Landessportbund Niedersachsen e.V

Kooperationspartner:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. (BAG)
© 2018 Bewegte Schule – Gesunde Schule Niedersachsen